Mitgliederversammlung und Zertifikatsverleihung

Registrations have closed.

Mitgliederversammlung und Zertifikatsverleihung

587 587 people viewed this event.

Am 24.02.2023 fand die 23. Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung der Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz Münster e.V. statt. Endlich konnte diese wieder vor Ort am ITM stattfinden und nach 2020 wieder vor Ort ausgetauscht werden. Insbesondere der Bericht von Prof. Dr. Thomas Hoeren zu den Tätigkeiten aus dem letzten Jahr und der Ausblick auf das nun anstehende Jahr, in dem erneut wieder zahlreiche (Online-) Veranstaltung stattfinden werden, beeindruckte die Zuhörenden.

Anschließend an die Mitgliederversammlung fand die alljährliche Zertifikatsverleihung für die erfolgreiche Absolvierung der vom ITM angebotenen Zusatzausbildungen im Gewerblichen Rechtsschutz statt. Zu diesem feierlichen Anlass hielt Herr Thomas Weeg einen Vortrag zum Thema „Das Einheitspatentgericht: Welche Entscheidungsqualität ist zu erwarten?“. In dessen Anschluss stellte Herr Prof. Dr. David Bendig das Reach Euregio Start-Up Center und des Instituts für Entrepreneurship vor.

Herr Thomas Weeg, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz bei Busse & Busse Patent- und Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, stellte zunächst das Einheitspatent und dessen territorialen Geltungsbereich dar. Sodann erläuterte er die örtliche Zuständigkeit des Einheitspatentgerichts und deren Kammerbesetzung. Im Anschluss dessen ging er auf die zukünftigen Optionen der gerichtlichen Zuständigkeit ein, insbesondere auf das „Opt-in“ und den „Opt-out“ Antrag.  Diese Grundlage nutzte er um eine Übersicht der Vor- und Nachteile der Wahl nationaler Gerichte oder des EPG als Entscheidungshilfe für die zukünftige Wahl vorzustellen und die zukünftige Relevanz des Einheitspatentgerichts zu analysieren. Er empfahl insbesondere vor dem Hintergrund einer langfristig harmonisierten Rechtsprechung und einer einheitlichen Entscheidung über die Nichtigkeit eines Patents, die Chancen des neuen Einheitspatentgerichts zu nutzen.

Im Anschluss an diesen Vortrag stellte Herr Prof. Dr. David Bendig das Reach Euregio Start-up Center und das Institut für Entrepreneurship vor. Prof. Bendig ist Leiter des Instituts für Entrepreneurship an der Universität Münster und Mitglied im Reach Executive Board. Beim Reach Euregio Start-up Center handelt es sich um eines der sechs Exzellenz-Hochschulzentren in NRW. Mit einem einzigartigen Start-up Coaching mit Workshops, individuellem Coaching, Mentoring und dem Aufbau eines Start-up Netzwerkes ist das Ziel, der zentrale Standort Deutschlands für Start-Ups zu werden. Im Fokus steht insbesondere durch das Zusammenbringen verschiedener Akteure eine nachhaltige Gründungsstruktur zu schaffen. Herr Prof. Dr. Bendig ermutigte abschließend die Absolventen der Zusatzausbildung, sich das Start-up Center weiter anzuschauen, um dieses um ihre juristischen Fachkenntnisse zu erweitern.

Im Anschluss an den Vortrag übergab Professor Bühling die Zertifikate an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Zusatzausbildung. Im Rahmen der Verleihung wurde zudem Herr Marten Tiessen für seine herausragende Dissertation zum Thema „Schutz und Schranken des Wissenschaftsurheberrechts – Eine rechtsökonomische Analyse“ mit dem Dissertationspreis des Fördervereins der Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt Herr Jonas Schunert den Preis für die beste Seminararbeit des Jahrgangs.

Zum Ausklang des ereignisreichen Abends erhielten alle Gäste und die Prämierten die Möglichkeit, sich in gemütlicher Runde bei einem Sektempfang über die Themen ihrer Arbeiten und den Vortrag auszutauschen.